Krąg
 
 
Unsere Stadtführungen in Kraków


Ein Muss für jeden Besucher Krakaus:
  1. Die Wawelhöhe:
    • Die Kathedrale auf dem Wawel – Polens Pantheon, Sie besichtigen das barocke Mausoleum des hl. Stanislaus, des Schutzpatrons Polens, die Sigismund-Kapelle – die Perle der Renaissance nördlich der Alpen, die Königsgräber in den Krypten und den Glockenturm mit der Sigismundglocke.
    • Das Königsschloss im Stil der florentinischen Renaissance, mit zwei Touristenstrecken : „die privaten Räume der Könige” oder „die repräsentativen königlichen Gemächer”, mit den wunderschönen Bildteppichen aus dem XVI Jhd. in den Innenräumen einer der gröβten Sammlungen der Welt.
    Ferner sehen Sie auf dem Wawel:
    • ”Die Schatz- und Rüstkammer” – den einzigen erhaltenen Teil der königlichen Sammlung
    • ”Die orientalische Kunst” – chinesische und türkische Kunst, Beutestücke aus den polnisch-türkischen Kriegen
    • ”Der verloren gegengener Wawel” das archäologische Reservat der Geschichte Wawels
    • ”Das Kathedralen-Museum” - Ausstellungstücke aus dem Schatz der Kathedrale , Erinnerungsstücke an Papst Johannes Paul II.
    Dauer : Wawelhöhe mit der Besichtigung der Kathedrale und des Königsschlosses : 2,5 Stunden
  2. Die Altstadt
    Der Rundgang führt den Königsweg entlang, durch Straβen mit Häusern aus dem Mittelalter und der Renaissance. Sie sehen unter anderem den Marktplatz mit den Tuchhallen, das bischöfliche Palais, die Franziskanerkirche mit den Glasfenstern von Stanisław Wyspiański, das Collegium Maius - das älteste Universitätsgebäude, die Reste der Wehranlage mit der Barbakane und die Marienkirche mit dem spätmitteralterlichen Meisterwerk aus dem XV Jh. von Veit Stoβ.
    Im Rahmen des Rundgangs können Sie eines der vielen Museen in Kraków besuchen z.B. das Czartoryski-Museum mit der Sammlung europäischer Malerei, in dem Sie die „Dame mit dem Hermelin” von Leonardo da Vinci sehen konnen. (die Besichtigung des Museums dauert ca. 45 Min.)
    Dauer : Die Altstadt mit der Besichtigung der Marienkirche: 3 Stunden
    Die Altstadt und der Wawel ohne Besichtigung der Innenräume : 2,5 Stunden
  3. Das Judenviertel – auf den Spuren von „Schindler’s Liste” von Steven Spielberg
    Auf dem Rundgang durch das Judenviertel besichtigen Sie die Synagoge Remuh und den Friedhof. Sie können auch die Alte Synagoge besichtigen, in der heutzutage das Jüdische Museum untergebracht (Ausstellung über jüdische Kultur, Traditionen und Feste) ist. Anschlieβend besuchen Sie das ehemalige Ghetto und die „Apotheke zum Adler” in Podgórze, Schindler’s Fabrik und das Arbeitslager in Płaszów (mit dem Auto oder mit dem Bus)
    Dauer: das Judenviertel mit der Besichtigung der Synagoge: 2,5-3 Stunden. Das Judenviertel , Ghetto, Schindler’s Fabrik und das Arbeitslager: 4-5 Stunden.
  4. Nowa Huta
    Nowa Huta ist ein moderner Industriestadtteil Krakaus aus den 50-er Jahren, der mit der groβen Eisenhütte verbunden ist. Nowa Huta ist das Symbol der grauen Realität des Kommunismus zugleich auch einer der wichtigsten Plätze des Protests der Gewerkschaft „Solidarnośc” gegen die kommunistische Macht. Sie besichtigen die Kirche „Arche des Herrn”, das Zisterzienserkloster und das Verwaltungsgebäude der Hütte.
    Dauer : etwa 3-4 Stunden
  5. Die Wallfahrtskirche der Barmherzigkeit Gottes in Kraków-Łagiewniki
    Das Sanktuarium in Łagiewniki ist die Hauptstadt der Verehrung der Barmherzigkeit Gottes. Hier befindet sich auch das berühmte Gnadenbild des Barmherzigen Jesus und Reliquien der heiligen Faustyna. Es besteht die Möglichkeit am Gottesdienst teilzunehmen.
Den Wawel, die Altstadt und das Judenviertel besichtigt man zu Fuβ. Für andere Routen benötigen Sie ein Auto oder einen Bus. Sie können auch öffentliche Verkehrsmittel benutzen (auβer Nowa Huta, weil die Strecken zwischen den Objekten groβ sind).

Wir begleiten Sie auf Ausflügen in die Umgebung und bieten Ihnen unsere Dolmetscherdienste an


Wenn Sie einen Ausflug in die Umgebung von Kraków machen wollen, sind unsere Reisebegleiter und Dolmetscher für Sie da. Sie bringen Ihnen Geschichte, Religion, Kulturerbe, Geographie, die politische Situation und die Traditionen Polens näher.

Besonders empfehlen wir:
  1. Das Salzbergwerk in Wieliczka
    Das Salzbergwerk Wieliczka steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Im unterirdischen Wieliczka gibt es etwa 300 km lange Gänge ! Die für Besucher zugängliche Touristenstrecke umfasst 3 Ebenen (insgesamt ca.3,5 km) und reicht bis auf die Tiefe von 135 m.
    Sie kommen an unterirdischen Salzseen, an orginellen ehemaligen Förderkammern und einzigartigen Kapellen mit Skulpturen und Leuchtern aus Steinsalz vorbei. Es ist ein einmaliger Ausflug ! Atmen Sie tief, denn die Luft im Salzbergwerk tut gut gegen verschiedenartige Krankheiten der Atemwege !
    Dauer: Die Besichtigung des Salzbergwerks 2.5 Stunden + Fahrt = 4 Stunden
  2. Auschwitz – Birkenau – – (Für die Strecke von Kraków nach Ausschwitz werden etwa 1.5 Stunden benötigt)
    Sie besichtigen das Konzentrationslager, das von den Nazis in einem Vorort der Stadt Oświęcim im Jahr 1940 angelegt wurde. Am Anfang wurden im Lager Polen gefangen gehalten und ermordet. Dann wurden auch russische Kriegsgefangene, Sinti und Roma und Menschen anderer Nationalitäten interniert. Ab dem Jahre 1942 wurde das Lager zur Vernichtungsanlage für die europäischen Juden.
    Achtung ! Wir raten die Besichtigung für Kinder unter 13 Jahren ab.
    Dauer: Die Besichtigung des Museums im Lager Auschwitz I dauert 3 Stunden, dann fahren Sie zum Lager Birkenau, wo Sie einige Baracken des ehemaligen sog. Quarantänelagers sehen und den Wachturm besteigen, um die ganze Anlage zu sehen. Es besteht die Möglichkeit das ganze Lager Birkenau zu erkunden. Dafür brauchen Sie einen Tag.
  3. Wadowice
    Die Heimatstadt von Papst Johannes Paul II., in der er seine Kindheit verbrachte. Sie können das Museum in seinem Geburtshaus besuchen und die Basilika, in der er getauft wurde, besichtigen.
  4. Kalwaria Zebrzydowska
    Eine der schönsten Wallfahrtsstätten Polens, auch „Jerusalem Polens” genannt. Das schöne Passions- und Mariasanktuarium wurde in die UNESCO–Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Der Past Johannes Paul II. hat es mehrmals besucht. Berühmt ist der Kalvarienberg durch das Gnadenbild der Kalwaryjska Maria und durch die Passionsspiele.

    Dauer: Meistens werden an einem Tag Wadowice und Kalwaria Zebrzydowska besichtigt. Der Ausflug dauert 4-5 Stunden.
  5. Zakopane
    Die Stadt im Herzen der polnischen Tatra, die Winterhauptstadt Polens, einer der bekanntesten und meist besuchten Touristenorte in ganz Polen. Berühmt ist es durch die Kapelle im Zakopaner-Stil in Jaszczurówka, das schöne Panorama auf die Tatra von Gubałówka aus, Märkte mit Volkskunst und schöne alte Häuser in Chochołów. Die Gastfreundschaft der Goralen können Sie am Mittagessen in einem Goralen-Wirtshaus genieβen.

    Dauer: der ganze Tag
  6. Die Floβfahrt auf dem Dunajec
    Ein unvergessliches Abenteuer! Es besteht die Möglichkeit, auf der Strecke das Kunstwerk der alten Holzarchitektur: die Erzengel-Michaelkirche in Dębno und die Burg in Niedzica zu besichtigen

    Dauer: 1 Tag, die Floβfahrt etwa 2,5 Stunden
  7. Das Schloss in Pieskowa Skała, die Route der Adlernester” , Ogrodzieniec
    40 Minuten von Kraków entfernt erwartet Sie ein im Nationalpark Ojców gelegenes Schloss im Stil der Renaissance. Das Schloss beherbergt ein Museum mit der Gemäldegalerie und kunstgewerblichen Objekten vom Mittelalter bis zum XIX Jh.. Neben dem Schloss befindet sich ein Fels, das die Form der „Herkules Keule”aufweist und eine der bekanntesten Karsterscheinung in Polen ist In der Gegend des Krakauer Jura befinden sich viele auf den Felsgipfeln gelegene Ritterburgen, woher auch die Bezeichnung „Route der Adlernester” kommt. Von den meisten sehen Sie malerische Űberreste, wie z.B. In Ogrodzieniec. Pieskowa Skała ist eine Station auf der Route und ein schönes Beispiel der Architektur der Renaissance.

    Dauer: etwa 5 Stunden
  8. Jasna Góra
    Die Kirche und die Klosteranlage genannt „Jasna Góra” verdanken ihr Bedeutung dem Portrait der Schwarzen Madonna. Zur Zeit gehört Tschenstochau zu den am häufigsten besuchten Wallfahrtszentren. Ein Besuch wird lange in Ihrer Erinnerung bleiben.

    Dauer: ein Tag
Im Salzbergwerk, in Auschwitz und in Tschenstochau gibt es die Möglichkeit einen Führer für eine Fremdsparche zu bestellen. Wenn dies nicht möglich sein sollte, können wir dolmetschen. Während der Fahrt können wir Ihnen Interessantes links und rechts der Strecke erzählen.